Gift für Qualität

Es ist nichts Neues und kommt leider immer wieder vor – Vandalismus. Über meine Beobachtungsliste bekam ich die Nachricht, dass ein Cache in meiner Homezone archiviert wurde, weil irgendwelche Idioten ihrer Zerstörungswut freien Lauf ließen.

Tja, das war’s.
Soooo … sieht ein Cache aus, wenn Idioten vorbei kommen.

Quelle: Archivlog des Owners

Dass der betroffene Cache auch noch von hoher Qualität war, ist in diesem Fall besonders ärgerlich. In dem aufwendig gebastelten Cacheträger steckt nicht nur viel Mühe und Arbeitszeit, sondern auch einiges an Kosten. Auf Rückfrage konnte der Owner mir gegenüber zumindest die Vermutung äußern, dass es keine Geocacher waren, die den Cache zerstörten. Die Spuren an den beschädigten Überresten deuten eher darauf hin, dass hier Muggel am Werk waren.

Trotzdem ist Vandalismus bei Geocaches insbesondere für den Owner sehr ärgerlich und Gift für Qualität! Es überrascht nicht, wenn einige Owner mit dem gewissen Händchen für Qualitätscaches, zukünftig lieber Filmdosen an Leitplanken oder Petlinge an Baumwurzeln auslegen, anstatt sich ihre mit Mühe und Sorgfalt erstellten Werke ruinieren zu lassen.

Ich hoffe der Owner lässt sich durch diesen unschönen Vorfall nicht entmutigen und baut den Cache an einer muggelsicheren Location wieder auf, oder er entwirft etwas Neues. Der braunschweiger GC-Szene würde ansonsten ein Stück Klasse wegbrechen. 

3 thoughts on “Gift für Qualität

  1. Und hier ist es wieder, das zweischneidige Schwert:
    Lege ich einen Cache sehr weit von Muggelkonzentrationen, also „up-de-Dörp“ in den Dschungel, sinken das Interesse daran und die Fundquoten dramatisch.
    Will ich Fundzahlen (und Favos?) steigen sehen, ist der Preis dafür die Innenstadt mit schnell-hin-schnell-weg-Logs.
    Wobei mir immer wieder, auch mitten in der City, Orte auffallen, die scheinbar noch kein Mensch je betreten hat (z.B. http://coord.eu/OC141E3 , http://coord.eu/OC13F13 oder http://coord.eu/OC13E3E ). DORT gehören Geocaches hin; und nicht unter die 1000. Parkbank oder die millionste Leitplanke.

  2. Natürlich ist sowas ärgerlich, egal ob das nun Muggels oder Cacher waren, aber: Ein Gegenstand wird nun einmal nicht unsichtbar, nur weil ein GC-Code draufsteht oder ein Logbuch drinliegt. An jeden Ort an den Owner + Sucher gelangen können, können auch andere Personen gelangen.
    Das sollte man beim Auswählen des Versteckes beachten, denn natürlich ist es schade, wenn Owner sich durch solche Vorkommnisse demotivieren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.