Qualität geht, Mist kommt

Über meine Watchlist erhielt ich gestern Morgen die unerfreuliche Nachricht, dass ein weiterer Cache aus meiner persönlichen Hall of Fame ins Archiv gewandert ist.

Owner seid 2014 noch mehr aktiv

Quelle: NA-Log

Da wir laut eines Nichtfinders „seid 2014 noch mehr aktiv“ (Respekt!) sind, kommen wir der Bitte den Cache im Archiv zu platzieren binnen zweieinhalb Stunden nach Anfrage mit Wohlwollen nach. Chapeau!

Quelle: Archiv-Log der Owner

Ich will in diesem Beitrag gar nicht thematisieren, ob man nach einem einzigen DNF gleich ein NA loggen muss, oder ob die Ownergemeinschaft den Cache daraufhin womöglich zu vorschnell archiviert hat. Vielmehr geht es mir um ein grundsätzliches Thema und das spreche ich in diesem Blog nicht das erste Mal an.

Nachdem kürzlich schon der „Präsentierteller“ wegen Abrissarbeiten von der Karte verschwinden musste, verliert meine Homezone durch die Entscheidung der Ownergemeinschaft einen weiteren hochkarätigen Multi. Wahrscheinlich werden nicht viele Cacher der Archivierung dieses T5-Nachtcaches hinterhertrauern, denn die zu erklimmenden Hindernisse waren schon ziemlich heikel und daher wurde der Multi auch nur selten besucht – sehr selten. Darüber hinaus bewegte man sich bei der Bewältigung der Stationen in Sachen Legalität mindestens in der Grauzone. Betrachtet man die Situation allein aus dem Blickwinkel der Vernunft, war es wohl die richtige Entscheidung den Cache in die ewigen Jagdgründe zu schicken.

Eine hohe Qualität bzgl. Idee, Umsetzung und Wahl der Locations kann man dem Werk aber keinesfalls absprechen.  Das war mit Sicherheit kein gewöhnlicher Cache, auch kein gewöhnlicher T5, und mit seinem Verschwinden geht ein weiterer Qualitätscache verloren. Qualität geht, und was kommt? In den ersten sechs Wochen des noch jungen Jahres bekomme ich Nachrichten von Veröffentlichungen, bei denen man Micros als Trail in der Feldmark, an PissGebäudeecken mitten in der Stadt oder bei einem Parkplatz, auf dem das horizontale Gewerbe blüht, suchen muss soll.

Herzlich willkommen beim Geocaching 2018!

3 thoughts on “Qualität geht, Mist kommt

  1. Zumindest bei uns gibt es immer noch Owner die unglaublich tolle Ideen haben und großartige Caches legen. Dennoch ist es natürlich immer sehr hart, wenn Qualitätcaches und Highlights verschwinden. Erst kürzlich wurde der (angeblich) großartige Cache „Die Kinder des Buchbinders“ deaktiviert. Man muss sich Monate vorher anmelden, da der Andrang so groß ist. Leider ist er eine Woche vor meinem Termin deaktiviert worden. Wirklich Schade, denn ich habe von vielen Seiten gehört, er sei der beste Cache den die betroffenen Personen je finden durften. Eine hohe Auszeichnung. Jetzt bangt man natürlich, dass der Owner den Cache wieder herrichten kann.
    Auch wenn immer noch gute Caches gelegt werden, würde sein verschwinden eine große Lücke hinterlassen.

  2. Ich habe meine Benachrichtigungsfunktion über neue Caches vollkommen deaktiviert.
    Es macht einfach keinen Spaß mehr, sich neue Listings auch nur annähernd zu Gemüte zu ziehen…
    Ich bin absoluter Genusscacher geworden, schaue mich im Ländle um und reise für was Spezielles auch gerne mal 250/300 Km, wenn dafür Zeit ist. Mehr kann ich diesem Hobby nicht mehr abgewinnen.
    Sollte doch mal in meiner Homezone was Interessantes auftauchen, werde ich da schon irgendwie drauf aufmerksam gemacht und es wird sich dafür auch Zeit finden. Gute Caches gibt es in meiner Umgebung leider nicht, daher trauere ich irgendwelchen Archivierungen auch nicht hinterher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*