Ein Lächeln fürs Versagen

My DNFs – jetzt auch in der Karte

Seit einiger Zeit, ich kann nicht sicher sagen seit wann genau, bietet Groundspeak die Möglichkeit sich seine nicht gefundenen Dosen als DNF-Symbol auf der Karte anzeigen zu lassen (siehe Bild). Wahrscheinlich wurde diese Funktion im Rahmen der jüngsten „Innovationsoffensive“ (Logseite, Dashboard und Profilseite) implementiert, bemerkt hatte ich dieses Gimmick jedoch erst, als mich mein Kumpel 3N0K vor Kurzem darauf aufmerksam gemacht hat.

Zugegeben ist der Gesichtsausdruck des Emoticons nicht gerade ein Lächeln, aber er ist auch nicht mehr traurig, vielmehr wirkt er auf mich eher überrascht oder verwundert. Über den Nutzen der blauen Smilies, die man nun hier und dort auf der Landkarte erscheinen lassen kann, mag man unterschiedlicher Meinung sein. Dass der gemeine Geocacher aufgrund dieser neuen Darstellung nun mehr bzw. überhaupt mal DNF-Logs erstellt, wage ich zu bezweifeln.  Es ist aber immerhin ein erster Versuch die DNFs statistisch zu verarbeiten.

Apropos, bei dem Begriff „statistisch“ müssten doch die damit umschriebenen Cacher hellhörig werden. Vielleicht lässt sich mit den blauen Gesichtern ja irgendeine interessante Auswertung machen, die für eine Hochglanzprofilseite oder zur Berechtigung eines blödsinnigen tollen Challenge-Caches taugt.

Vielleicht lassen sich die DNFs eines Tages auch in der Matrixform darstellen und auswerten. Die Statistiker würden regelrechte Salven abfeuern, lauthals „ich habe ihn nicht gefunden!“ schreien und sich damit brüsten, zehnmal die 81er-DNF-Matrix abgeschlossen zu haben. Dem Hotel „Zur Post“* in Schlotheim würde diese Möglichkeit allerdings eine Konjunkturdelle verpassen, denn für einen DNF muss** man ja nicht einmal im Logbuch stehen und dann merkt auch kein Mensch, dass man nie vor Ort gewesen ist.

Nun aber genug der Worte, es wird Zeit, dass ich mal wieder in die Natur komme und einen Cache suchen gehe. Mal sehen, ob danach ein blaues oder ein gelbes Emoticon auf meiner Karte aufploppt.

* frei erfunden

** richtigerweise müsste hier das Wort „darf“ stehen, denn wenn man doch im Logbuch steht, macht ein DNF-Log nicht wirklich Sinn 🙂

4 thoughts on “Ein Lächeln fürs Versagen

  1. Ich finde ‚Versagen‘ in diesem Zusammenhang etwas hart. Ich logge ein DNF wenn ich den Cache nicht gefunden habe und der Meinung bin, dass es doch eher an mir lag und die Dose vor Ort sein müsste. Natürlich unter der Berücksichtigung dass ich die technischen Voraussetzungen hätte erfüllen können. Wenn ich – warum auch immer – nicht auf Bäume klettere logge ich keinen DNF nur weil ich am Baum stand und mal hochschaute und die Dose so auch nicht sah.
    Dass ich die Dose nicht gefunden habe kann verscheiden Ursachen haben, aber ich fühlte mich deshalb nie als Versager.

    1. @Christian, mit dem Begriff „Versagen“ hatte ich hier bewusst überzogen (vielleicht ein wenig zu sehr). Natürlich kann ein DNF, wie du richtigerweise schreibst, die unterschiedlichsten Gründe haben. Es soll aber durchaus Mitspieler geben, die der Meinung sind „Wenn ich eine Dose nicht finde, dann ist sie weg. Da gibt es keine andere Möglichkeit.“ Für mich gehört der DNF zum Spiel. Wie langweilig wäre es, wenn man jeden Cache, den man macht auch findet?

  2. Fehlen jetzt nur noch die „Ignore-“ und „writenotesmileys“. Daraus lässt sich dann aber bestimmt und ganz Guidelinekonform, eine Challenger basteln…

  3. Schau mal einer an, das mit den blauen Icons habe ich noch gar nicht mitbekommen, danke für die Info.
    „Leider“ erlauben die Guidelines keine Challenge-Caches (mehr), die DNFs beinhalten, ansonsten gäbe es sicher den einen oder anderen Statistiker, der die Möllner Mystery-Matrix begeistert mit „DNF!!“ loggt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*