Schlagwort: Earthcaches

Kooperation zwischen Groundspeak und Opencaching!

Die Nachricht, die Groundspeak wohl erst am Dienstag mit dem neuen Newsletter offiziell verkünden wird, die heute in den frühen Morgenstunden jedoch schon durchgesickert ist, wird für die Welt des Geocachings einem Paukenschlag gleichkommen. Der größte Plattformbetreiber mit Sitz in Seattle wird zukünftig mit dem deutschen Opencaching kooperieren!

Wie aus Insiderkreisen bekannt wurde, werden die Betreiber einige Features des jeweiligen Pendants übernehmen. So wird sich die Statistik von Groundspeak der von OC angleichen. Das heißt Grids wie die D/T Matrix, den 366 Tage Kalender, Kalender nach Versteckdatum, usw. wird es Continue reading „Kooperation zwischen Groundspeak und Opencaching!“

Schwefelgeruch im Sandsteinbruch

Die kleine Ortschaft Velpke, die etwa 10 Kilometer östlich von Wolfsburg liegt, erlangte eine gewisse Bekanntheit durch den gleichnamigen Sandstein, der in zahlreichen kleineren Steinbrüchen in der unmittelbaren Umgebung abgebaut wurde. Die Geschichte des Abbaus des Velpker Sandsteins, der als besonders hart und verschleißfest gilt, reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Nach dem zweiten Weltkrieg war die Produktion nicht mehr rentabel und wurde daher eingestellt bzw. sehr stark zurückgefahren.

Continue reading „Schwefelgeruch im Sandsteinbruch“

Nach 6 Tagen noch kein Finder

Trotz oder vielleicht auch gerade weil sich das Spiel Geocaching sehr verändert hat, erlebt man immer wieder Überraschungen. So wundere ich mich aktuell, dass mein neuer Cache in meiner unmittelbaren Homezone nach sechs Tagen noch immer nicht gefunden wurde. Hätte ich den Cache als Mystery mit schwerem Rätsel oder als Multi mit sehr langer Wegstrecke und vielen schweren Stationen gelegt, wäre diese Zeitspanne nichts ungewöhnliches. Es handelt sich jedoch um Continue reading „Nach 6 Tagen noch kein Finder“

Geocacher mit übernatürlichen Fähigkeiten?

Als bekennender Fan von Earthcaches habe ich natürlich im Vorfeld des 5. Brockenfrühstücks mitbekommen, dass auf dem höchsten Berg Norddeutschlands ein relativ neues Exemplar dieses geologisch interessanten Cachetyps  veröffentlicht wurde. Ich hätte mich mit diesem gerne im Rahmen des Events beschäftigt, aber schon einige Tage vor dem Termin stand aufgrund der massiven Schneefälle im Oberharz fest, dass dieser Earthcache nicht zu machen sein wird. Die Owner haben dann auch Continue reading „Geocacher mit übernatürlichen Fähigkeiten?“

Earthcaches: Rotes Wasser im Elbsandstein

Den Earthcache „Red water / Rudá voda“ habe ich schon vor mehr als zwei Jahren besucht. Trotzdem ist er mir wegen des interessanten Themas und der tollen Landschaft in sehr guter Erinnerung geblieben. Der Cache befindet sich im tschechischen Teil des Elbsandsteingebirges in unmittelbarer Nähe der deutschen Grenze und führt die Besucher an einen Bach, der wenige Meter weiter in die Elbe mündet. Der Titel bezieht sich auf deutlich sichtbaren eisenhaltigen Ablagerungen, die das Bachbett in einer rostroten Farbe erscheinen lassen.

Steile Abhänge mit großen, moosbewachsenen Felsen, der sprudelnde rotgefärbte Bach und der bogenförmige Durchlass einer Brücke, in deren Hintergrund die Elbe zu sehen ist, lassen die Location Continue reading „Earthcaches: Rotes Wasser im Elbsandstein“

Earthcachetour in der Vulkaneifel

Blick auf die Mosel

Für unseren diesjährigen Ostertrip fiel die Wahl auf die Eifel. Da wir einige Wanderungen unternehmen wollten und ich sehr an den Spuren der Erdgeschichte interessiert bin, schien uns dieses Mittelgebirge mit vielen interessant klingenden Earthcaches als ein ideales Ziel. Unser Feriendomizil lag in Bernkastel-Kues und nach der mehrstündigen Anfahrt vertraten wir uns abends bei einem Multi noch ein wenig die Beine. Der Multi war eine gute Wahl. Die Streckenführung ging durch ein Waldstück über einen Aussichtpunkt mit Moselblick und teilweise durch die Weinberge zurück zum Ausgangspunkt. Auf der etwa drei Kilometer langen Runde wurden wir mit viel Sonne verwöhnt. Continue reading „Earthcachetour in der Vulkaneifel“