Kooperation zwischen Groundspeak und Opencaching!

Die Nachricht, die Groundspeak wohl erst am Dienstag mit dem neuen Newsletter offiziell verkünden wird, die heute in den frühen Morgenstunden jedoch schon durchgesickert ist, wird für die Welt des Geocachings einem Paukenschlag gleichkommen. Der größte Plattformbetreiber mit Sitz in Seattle wird zukünftig mit dem deutschen Opencaching kooperieren!

Wie aus Insiderkreisen bekannt wurde, werden die Betreiber einige Features des jeweiligen Pendants übernehmen. So wird sich die Statistik von Groundspeak der von OC angleichen. Das heißt Grids wie die D/T Matrix, den 366 Tage Kalender, Kalender nach Versteckdatum, usw. wird es zukünftig nicht mehr geben. Einzig der Fundzähler soll erhalten bleiben.

Weiterhin sollen einige beliebte Cachetypen demnächst auf beiden Plattformen Einzug erhalten. Groundspeak wird die Virtuellen-* und die WebCam-Caches wiederaufleben lassen, und bei Opencaching wird der Earthcache das Repertoire ergänzen.

Eine weitere Änderung, die jedoch bisher noch nicht bestätigt wurde, besteht darin, dass Caches die auf GC.com mehr als ein Jahr nicht mehr gefunden wurden, automatisch zu OC.de transferiert werden sollen.

Ob der Souvenirwahn bei Opencaching in Zukunft ebenfalls Einzug erhält, und sich die Amerikaner im Gegenzug hinsichtlich Service und Kundennähe eine Scheibe von ihren deutschen Kollegen abschneiden werden, bleibt abzuwarten. Wir dürfen gespannt sein, was sich auf beiden Plattformen durch die Kooperation konkret ändern wird. Ich hoffe, dass die Community nicht mit Skepsis oder gar Ablehnung auf die Zusammenarbeit der beiden Plattformen reagiert. Änderungen sind erforderlich, um aktuellen Trends gerecht zu werden und eine hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen.

Frei nach Hannes Wader:

„So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar, dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.“

Ich wünsche Euch allen ein frohes Osterfest!

* die 4000 Virtual Award Caches waren demnach nur eine Art Testballon

2 thoughts on “Kooperation zwischen Groundspeak und Opencaching!

  1. Ich habe seit 14 Jahren ein mit Mikros gefülltes Regenfass im Keller stehen, das ich schon immer mal als „Kompakt Trail 1-300“ einstellen wollte. Nur hielt die leidige Mindestabstandregel bei Groundspeak mich bisher davon ab. Da diese jetzt offenbar gefallen ist, kann ich endlich einen signifikanten Beitrag zur Erhöhung der Cachedichte leisten, das ist so großartig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.