Virtuelle Auszeichnung von Groundspeak

Dass Groundspeak eine Belohnungsaktion gestartet hat, in deren Rahmen einige wenige Owner das Anrecht erhielten einen virtuellen Geocache zu legen, ist komplett an mir vorbei gegangen. Erst als ich kürzlich einen entsprechenden Artikel von JR gelesen habe, wurde ich darüber informiert, dass die top 1% der Owner mit Qualitätscaches* nun ein Jahr Zeit haben, diesen im Jahr 2005 abgeschafften und seltenen Cachetyp zu veröffentlichen. 4000 Listings wurden unter den Dosenversteckern dieser Welt verteilt. Über mögliche Kriterien, die Groundspeak für die Auswahl zu Grunde gelegt haben könnte, machte ich mir keine Gedanken, da ich nicht im Entferntesten damit rechnete zu dieser „Elite“ zu gehören. Und was mich nicht betrifft…**

 

Geocaching HQ chose you because you are an invaluable contributor to the game. You are either one of the top 1% of quality cache hiders in your country, or you are a community volunteer (a reviewer, moderator, or translator). Or you may be both a top hider and a volunteer! Read more about Virtual Rewards in the Geocaching Blog.

Quelle: Ausschnitt eines e-Mail von Groundspeak

Am selben Abend war die Überraschung dann jedoch groß. Zwar hatte ich als Röbü-Cacher wie erwartet den Virtual Reward nicht bekommen, aber ein seit vier Tagen nicht beachtetes e-Mail im Postfach von Die-Gefährten***, überbrachte die Nachricht, dass Panthera_leo und ich ein unveröffentlichtes Listing eines Virtuellen gewonnen haben. Und da es mich bzw. uns jetzt doch betrifft, muss ich sagen: coole Sache 😉

Nun fragte ich mich aber doch welche Kriterien gegriffen haben könnten, dass die Wahl u.a. auf uns fiel? Die-Gefährten haben gerade einmal vier Caches gelegt, eigentlich nur zwei samt jeweiligem Bonus. Die Masse kann es also nicht sein, und das ist auch gut so. Jemand der beispielsweise 81 Mysteries in die Gegend pfeffert sollte meiner Ansicht nach nicht auch noch belohnt werden. Die absolute Anzahl der vergebenen FPs wird wohl auch keine Rolle gespielt haben oder nur eine untergeordnete, aber die prozentuale FP-Quote ist sicher ein heißer Kandidat. Ein weiterer Punkt könnte vielleicht noch die Qualität der Logs gewesen sein, wobei es in meinen Augen zu kurz gesprungen wäre, einzig die Anzahl der Wörter zu analysieren. Bei Logs mit inhaltslosen Gedichten oder schwachsinnigen Einheitstexten kann man unmöglich von Qualität sprechen. Was ich mir in dem geheimen Auswahlalgorithmus jedoch vorstellen könnte, wäre die Ausführlichkeit der Logs (Anzahl Wörter/Zeilen) kombiniert mit einer Auswahl bestimmter Adjektive (z. B. fantastisch, cool, grandios, empfehlenswert. etc.) zu bewerten. Ich habe keine Ahnung wie man so etwas auswertet und das auch noch mehrsprachig, aber vorstellen könnte ich es mir.

Letztendlich ist es uns jedoch egal, wir haben gewonnen. Ja, wir freuen uns darüber, und wir nehmen das Geschenk einen virtuellen Geocache veröffentlichen zu dürfen auch gerne an. Fühlen wir uns nun als Elite? Sind wir bessere Owner als andere? Sicher nicht, auch bei uns fließt schonmal viel Wasser den Anduin**** hinunter, bis wir endlich dazu kommen eine Wartung durchzuführen. Wir bemühen uns möglichst umweltverträglich vorzugehen, wir haben jedoch gewiss keinen Heiligenschein. Wir können uns auch nicht damit rühmen, unsere Werke einer breiten Masse kredenzt zu haben. Drei der vier Caches sind mit T5 gewertet, was per se schon den Großteil der Community ausschließt. Wir weisen in den Listings zwar explizit darauf hin, dass sich Nichtkletterer gerne einem Team anschließen können, aber Geocacher, die selbst nicht klettern und keine Seilgefährten finden, werden unsere Mystery-Multis nicht machen können.

Sei’s drum, wir bedanken uns auf jeden Fall bei allen Mitcachern, die dabei geholfen haben (wie und wodurch auch immer), dass wir zu den glücklichen 1% der Owner gehören, die ein Gespenster-Icon auf die Karte zaubern dürfen. Wir haben zur Zeit zwar weder eine gute Idee, noch einen geeigneten Ort für einen Vituellen, aber die Frist läuft ja noch fast zwölf Monate. Zu gegebener Zeit werde ich hier im Blog darüber berichten. Falls jemand aus unserer Gegend eine gute Idee hat, nehmen wir diese als Vorschlag selbstverständlich gern entgegen.

* eine bessere Übersetzung ins Deutsche ist mir nicht gelungen

** keine vorbildliche Einstellung, aber es geht um Geocaching und nicht um wirklich wichtige Dinge

*** Die-Gefährten ist ein Gemeinschaftsaccount von Panthera_leo und Röbü-Cacher

**** ein mächtiger Fluss in Tolkiens Mittelerde

2 thoughts on “Virtuelle Auszeichnung von Groundspeak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*