Schlagwort: loggen

Diky za plechovku!

Die Überschrift verstehen wahrscheinlich die wenigsten Leser auf Anhieb. Ich habe diese mit Hilfe eines Onlineübersetzers hoffentlich korrekt in Tschechisch verfasst. Ungewöhnlich ist das dieser Tage nicht im Geoland*, denn in letzter Zeit stoße ich vermehrt auf Logs, in denen sich die Finder in mehr als 20(!) Sprachen beim Owner für den Cache bedanken. Ich frage mich, was das soll? Ist es nicht völlig ausreichend Logs inklusive der abschließenden Danksagung Continue reading „Diky za plechovku!“

Wie viel spoilern ist erlaubt?

Spoilern gehört zum Geocaching wie ein Handspiel zum Fußball. In gewissen Fällen ist Spoilern sogar erlaubt* bzw. erwünscht. Zum Beispiel für den Fall, wenn ein Owner ein Spoilerfoto spendiert, um zu verhindern, dass allzu ungeduldige Zeitgenossen bei einer gut getarnten Dose die komplette Umgebung niedertrampeln und/oder auseinanderpflücken. Weiterhin haben viele von uns – vielleicht sogar alle – schon einmal einen Telefonjoker gezogen, wenn sich eine Dose partout nicht zeigen wollte. Der TJ ist zwar in den seltensten Fällen Continue reading „Wie viel spoilern ist erlaubt?“

Von Traditionen und Logfaulheit

Solange ich geocache stand an den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr immer ein größeres T5-Projekt auf dem Plan. Nach guter Tradition sollte das auch in diesem Jahr wieder der Fall sein. Mein Kumpel und Gefährte Panthera_leo war ebenfalls wieder bereit für ein wenig körperlichen Einsatz an frischer Winterluft. Doch anders als in den vergangenen Jahren, als schon Wochen vor dem Termin klar war, in welches Abenteuer wir uns stürzen wollten, drängte sich diesmal keine Aktivität auf. Auf der Suche nach ein paar losen Ideen, kam uns auch der verrückte Cache, den wir im letzten Jahr ausgewählt hatten wieder in den Sinn. Bei der Gelegenheit erwähnte Panthera_leo, dass er den Cache bis heute noch nicht online geloggt hat.  Continue reading „Von Traditionen und Logfaulheit“

Geocacher mit übernatürlichen Fähigkeiten?

Als bekennender Fan von Earthcaches habe ich natürlich im Vorfeld des 5. Brockenfrühstücks mitbekommen, dass auf dem höchsten Berg Norddeutschlands ein relativ neues Exemplar dieses geologisch interessanten Cachetyps  veröffentlicht wurde. Ich hätte mich mit diesem gerne im Rahmen des Events beschäftigt, aber schon einige Tage vor dem Termin stand aufgrund der massiven Schneefälle im Oberharz fest, dass dieser Earthcache nicht zu machen sein wird. Die Owner haben dann auch Continue reading „Geocacher mit übernatürlichen Fähigkeiten?“

DNF? Niemals!

Das Thema Punkt- und Statistikgeilheit habe ich an dieser Stelle schon des Öfteren aufgegriffen und auch andere Blogger haben sich bereits mehrfach daran ausgelassen. Der Stoff für weitere Beiträge zu diesen wenig angenehmen Eigenschaften einiger Cacherkollegen, scheint jedoch kein Ende zu nehmen. Während unseres Sommerurlaubs, der nun leider wieder beendet ist, stieß ich mehrfach auf Schriftverkehr in Online-Logbüchern, der mich wieder einmal mit dem Kopf schütteln ließ.

Im Rahmen unserer Ferien in den Alpen fuhren wir über die Timmelsjoch Hochalpenstraße und Continue reading „DNF? Niemals!“

Bitte mehr davon!

Neulich habe ich mich einmal mehr über ein inhaltsloses Kurzlog geärgert, das ich bei einem meiner Caches erhalten habe. Ganze sieben Wörter (zzgl. der obligatorischen Dankesfloskel) hat der Finder zustande gebracht. Bei einem recht aufwendigen 9-Stationen Multi, sind das gerade einmal 0,78 Wörter pro Station. Was für eine sensationelle Leistung!

Ich habe mich an dieser Stelle bereits des Öfteren zu Kurzeinträgen und anderer seltsamer Verhaltensweisen, was das Loggen betrifft, ausgelassen. Da ich nun nicht schon wieder zu diesem Thema rummeckern möchte, habe ich mir gedacht, ich gehe den anderen Weg und schreibe einen Beitrag, in dem ich Geocacher erwähne, die schöne, meist ausführliche und kurzweilige Logs schreiben. Vielleicht lässt sich ja der eine oder andere Kurzlogger von positiven Beispielen inspirieren. Die Hoffnung stirb jedenfalls zuletzt!

Meine persönlichen Top 3 der Logverfasser aus der Region GF / WOB / BS möchte im Folgenden kurz vorstellen. Die Protagonisten sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt.

Continue reading „Bitte mehr davon!“

Ein Lächeln fürs Versagen

My DNFs – jetzt auch in der Karte

Seit einiger Zeit, ich kann nicht sicher sagen seit wann genau, bietet Groundspeak die Möglichkeit sich seine nicht gefundenen Dosen als DNF-Symbol auf der Karte anzeigen zu lassen (siehe Bild). Wahrscheinlich wurde diese Funktion im Rahmen der jüngsten „Innovationsoffensive“ (Logseite, Dashboard und Profilseite) implementiert, bemerkt hatte ich dieses Gimmick jedoch erst, als mich mein Kumpel 3N0K vor Kurzem darauf aufmerksam gemacht hat.

Zugegeben ist der Gesichtsausdruck des Emoticons Continue reading „Ein Lächeln fürs Versagen“

Ein seltsamer Logeintrag

Ganz bestimmt hat jeder von Euch einige absolute Highlights in Erinnerung, Geocaches die man nicht vergisst, weil sie einzigartig waren bzw. sind. In der Regel sind dies Caches, die in Sachen Qualität deutlich aus der Masse herausstechen. Eines meiner persönlichen Highlights ist ein D5/T5 aus meiner Homezone. Diese höchste aller Wertungen ist mir dabei ziemlich egal, was den Cache zu einem echten Bonbon macht, ist zum Einen der sehr gut gestaltete Outdoorteil. Hier hat der Owner neben einer tricky konzipierten „McGyver-Station“ einige schöne und faire Kletteraufgaben umgesetzt. Das Sahnehäubchen ist allerdings das Rätsel, welches mit meinem bescheidenen Erfahrungshorizont betrachtet, Seinesgleichen sucht. Dabei wurde ein Continue reading „Ein seltsamer Logeintrag“

Wenn Facebook & Co. versagen…

…kann es für einen knackigen Mystery sehr einsam werden.

Es war im Juli 2015, eine Woche nachdem das Sommerhoch „Annelie“ Norddeutschland zunächst rekordverdächtige Temperaturen bescherte, in der Folge jedoch Gewitter, Starkregen und orkanartige Sturmböen im Gepäck hatte.

Zusammen mit meinem Sohn und unserem befreundeten Cacher Panthera_Leo brachen wir vormittags in den nordöstlichsten Zipfel unseres Landkreises auf, um einige T5er zu erklettern. Dabei handelte es sich Größtenteils um Mysteries eines Owners, der in der Region für besonders knackige Rätsel mit Continue reading „Wenn Facebook & Co. versagen…“