Monat: November 2017

Listing-Update als Reaktion auf den Statistik-Hype?

Neben dem Geocaching, bei dem es bekanntlich darum geht, den Spielern einen besonderen Ort zu zeigen, sie durch eine sehenswerte Landschaft zu führen, oder die Cacher vor eine besondere körperliche oder geistige Herausforderung zu stellen, hat sich im Laufe der Zeit eine andere Spielart etabliert und mittlerweile die Oberhand gewonnen. Dabei geht es nicht mehr vordergründig um die Locations und um die Outdoorerlebnisse, sondern um das Continue reading „Listing-Update als Reaktion auf den Statistik-Hype?“

Earthcaches: Rotes Wasser im Elbsandstein

Den Earthcache „Red water / Rudá voda“ habe ich schon vor mehr als zwei Jahren besucht. Trotzdem ist er mir wegen des interessanten Themas und der tollen Landschaft in sehr guter Erinnerung geblieben. Der Cache befindet sich im tschechischen Teil des Elbsandsteingebirges in unmittelbarer Nähe der deutschen Grenze und führt die Besucher an einen Bach, der wenige Meter weiter in die Elbe mündet. Der Titel bezieht sich auf deutlich sichtbaren eisenhaltigen Ablagerungen, die das Bachbett in einer rostroten Farbe erscheinen lassen.

Steile Abhänge mit großen, moosbewachsenen Felsen, der sprudelnde rotgefärbte Bach und der bogenförmige Durchlass einer Brücke, in deren Hintergrund die Elbe zu sehen ist, lassen die Location Continue reading „Earthcaches: Rotes Wasser im Elbsandstein“

Ohne GPS-Tauglichkeit kein Publish

Um einen Geocache zu suchen, ist der Einsatz eines GPS-fähigen Gerätes erforderlich. Diese Aussage ist so nicht neu und sie entspricht auch nur bedingt der Wahrheit. Allerdings steht dieser Passus in etwas abgewandelter Form in den Guidelines von Groundspeak.

  • For at least part of the search, the cache must require finders to navigate with a GPS-enabled device to specific coordinates necessary to finding the cache.

Diesen Absatz würde ich folgendermaßen frei übersetzen: Continue reading „Ohne GPS-Tauglichkeit kein Publish“

Geocachingverbot in Braunschweig? – aktueller Status

In einem meiner letzten Beiträge hatte ich berichtet, dass die Stadt Braunschweig plant, in einem neuen Naturschutzgebiet das Geocaching zu verbieten. Als Reaktion auf das geplante Verbot wurde die Interessengemeinschaft pro Geocaching in den Wäldern Braunschweigs gegründet. Im Rahmen des 164. Braunschweiger GC-Stammtisches hatte ich kürzlich die Gelegenheit, mit dojegeo und WILZI, den beiden Initiatoren der Interessengemeinschaft zu sprechen. Den Inhalt unseres Gespräches möchte ich hier in zusammengefasster Form gerne wiedergeben.

Der Zusammenschluss einiger Braunschweiger Geocacher in Folge der Entwurfsveröffentlichung kommt in der Löwenstadt nicht von ungefähr. Bereits seit 2015 bestehen Kontakte zur zuständigen Naturschutzbehörde. Damals ging es um Genehmigungen für neue Geocaches, welche die Reviewer im Stadtgebiet für nahezu alle Naturflächen einforderten. In vielen persönlichen Gesprächen mit Mitarbeitern der Behörde und im Rahmen eines Events, an dem die Norddeutschen Reviewer Continue reading „Geocachingverbot in Braunschweig? – aktueller Status“